Mein Leben & Ich #9 – Motivation, wo bist du?

Wieder ist eine Woche vergangen! Ich kämpfe momentan richtig mit meiner Motivation. Denn die ist zur Zeit wirklich auf Reisen. Ich habe keine Ahnung, wo auf der Welt sie sich momentan rumtreibt, aber ich wäre ihr wirklich dankbar, wenn sie ihren Weg wieder zu mir an die Nordsee finden würde.

Im Großen und Ganzen war diese Woche sehr durchwachsen bei mir. Ich habe in der Schule 2 Arbeiten geschrieben und schon meine ersten Zeugnisnoten gesagt bekommen. Ich Ass bekomme eine 1 in Rechnungswesen. Das hat mich wirklich sehr gefreut.
Auf der Arbeit ging es diese Woche auch drunter und drüber. Ich habe jetzt wieder ein mehr oder weniger eigenes Projekt, auf welches ich mich sehr freue. Außerdem hatten wir am Wochenende eine Reitveranstaltung bei uns, bei welcher ich tagsüber als Gast war und am Abend bei der Reiter Disco musste ich dann 5 Stunden Eintritt kassieren. Mir hat der Tag gestern richtig Spaß gemacht, aber heute bin ich wirklich noch unmotivierter für alles als zuvor. Denn heute Nacht konnte ich kaum schlafen, da ich totale Halsschmerzen bekommen habe. Außerdem haben mich meine Katzen nach nur 5 Stunden Schlaf geweckt.

Heute wird daher nicht gebügelt. Es wird nicht geputzt und gewaschen, aber dafür jede Menge Tee und heiße Milch mit Honig getrunken und vor allem gelernt. Denn auch die kommende Woche stehen wieder zwei Arbeiten auf dem Programm.

Wie vertreibt ihr euch den heutigen Restsonntag noch so?

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Werbeanzeigen

Mein Leben & Ich #8 – Klausurenphase

Kennt ihr das? Ihr schreibt eine Klausur nach der Anderen und habt null Motivation zu lernen? Und selbst wenn ihr euch reinhängt, wird die Arbeit nichts? Ich habe ein allgemeines Motivationsproblem momentan. Da es einfach schwierig ist, wenn es einem psychisch nicht so gut geht, sich auf so etwas zu konzentrieren. Noch dazu kommt, dass wir in Spanisch noch eine Arbeit und einen Vokabeltest vor uns haben, obwohl ich es abgewählt habe. Schon etwas schwierig, sich da noch zu motivieren.

Aber auch der Rest ist schwer. Auf der Arbeit ist momentan echt viel zu tun. Nächste Woche habe ich eine 6 Tage Woche und schreibe zusätzlich dann in der kommenden Woche noch 2 Arbeiten. Ich weiß im Moment ehrlich gesagt gar nicht wo mir der Kopf steht und bin so froh, wenn ich die Klausurenphase in 3 Wochen endlich geschafft habe.

Face of the day (7)

Nebenbei hängt mein Kopf natürlich auch überall nur nicht bei den Arbeiten. Wie ich letzte Woche schon geschrieben habe, sind momentan die European Games. Und ich bin wirklich täglich am schauen. Deutschland steht mit Platz 3 im Medaillen Spiegel ziemlich gut da. Was ich ziemlich schade finde ist, dass nicht die Elite in den einzelnen Sportarten antritt, sondern in vielen Sportarten als U19 Europameisterschaft gilt. Außerdem finde ich gerade das Wertungssystem beim Turnen mehr als fragwürdig. Aber nun gut, es sind die ersten Spiele, vielleicht wird es ja noch besser. Im nächsten Jahr warten dann ja wieder die Olympischen Spiele und da ist alles wie gewohnt 🙂

So, ich werde mich jetzt mal wieder ans Lernen machen und nebenher schön Europaspiele schauen. Was habt ihr für heute alles so geplant?

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Twinky & Purzel #4

Kätzchen (4)

Seit ziemlich genau einem Monat habe ich meine zwei süßen Kätzchen wieder bei mir. Sie sind einfach so unglaublich groß geworden. Twinky ist inzwischen 14 Monate und Purzel 10 Monate alt. Die beiden sind nach wie vor immer noch sooo süß. Purzel ist schon ein ganzes Stück größer als Twinky und auch schwerer, obwohl es anders aussieht. Twinky hat durch ihren Rassenmix eben das breitere Gesicht und das dickere und  flauschigere Fell.

Kätzchen (5) Kätzchen (7)

Ich bin wirklich froh, dass ich die beiden wieder bei mir habe, denn sie bereichern wirklich mein Leben. Inzwischen habe ich den beiden auch Hängematten für an die Heizung gekauft, die sie sehr dankend annehmen an. Sie liegen nämlich liebend gern darin.

Kätzchen (3)

Bald werden die zwei auch noch einen Sisal-Kratz-Teppich bekommen. Dann hoffe ich, dass auch Twinky endlich die Wände endgültig in Ruhe lässt. Denn leider helfen 5 Kratzmatten in der Wohnung an den Wänden verteilt, und auch zwei Kratzbäume nicht.

Kätzchen (1) Kätzchen (6) Kätzchen (2)

Hier mal wieder ein paar neue Bilder

Mein Leben & Ich #7 – European Games

Seit Freitag schlägt mein Sportlerherz wieder höher. Am Freitag hat die Eröffnungsfeier der ersten European Games stattgefunden. Für mich heißt das jetzt 2 Wochen Sport nonstop. Ich bin ja eh ein absoluter Sportfanatiker und schaue mir noch nur die Turnwettkämpfe an, sondern auch gerne Kanu/Kayak, Schwimmen, und was nicht sonst so alles gezeigt wird. Natürlich drücke ich auch allen Deutschen besonders die Daumen.

Im Turnen gibt es allerdings auch noch ein paar andere Lieblinge, wie Giulia Steingruber (SUI), David Belyawski (RUS) und Aliya Mustafina (RUS). Wer von euch genauso Sportbegeistert ist kann das täglich bei Sport 1 mitverfolgen. Heute läuft es zum Beispiel seit 9:45 -15 Uhr. Morgen ab 14 Uhr bis halb 9. Schaut einfach immer mal rein. Ich persönlich werde den ganzen Tag den Liveticker anhaben und sämtliche Wettkämpfe mitverfolgen.

IMG_20141114_171302

Ich hoffe ich vergesse vor lauter Sport schauen nicht, dass ich auch noch Beiträge schreiben möchte. Ich habe natürlich auch für diese Woche einiges geplant und hoffe, dass ich es wieder schaffe meinen Zeitplan einzuhalten. Wie ihr wahrscheinlich bemerkt habt, habe ich es die letzten Wochen doch nicht jeden Tag einen Beitrag hochzuladen, was zur Zeit einfach daran liegt, dass ich viel beschäftigt bin auf der Arbeit.

Es gibt zur Zeit viel zu tun, außerdem stehen die ganzen Veranstaltungen jetzt im Sommer an, und die Hauptsaison ist natürlich auch schon angelaufen. Richtig viel wird das dann erst noch, wenn dann NRW Ferien hat.

Wer von euch wird die nächsten zwei Wochen die European Games auch verfolgen? Habt ihr euch genauso darauf gefreut wie ich und was sind eure Lieblingssportarten?

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Mein Leben und Ich #6 – Meine Ausbildung & Gewinnspiel-Auslosung

Halli Hallöchen ihr Lieben,

heute möchte ich euch ein bisschen was zu meiner Ausbildung erzählen. Was mich dazu bewogen hat, warum ich deswegen so weit weg von zu Hause gezogen bin und vor allem, wie mir es gefällt und was ich so mache. All diese Fragen, werde ich euch heute beantworten.

Aber zuerst möchte ich den Gewinner meines kleinen Goodie-Bag Gewinnspiels bekannt geben. Leider war die Resonanz nicht wirklich groß, da hätte ich mir bei so einem tollen Preis doch etwas mehr erhofft. Aber gut, dann hatten die paar Teilnehmerinnen größere Gewinn-Chancen! Ich habe den Gewinner per Random.org ermittelt und gewonnen hat:

Gewinner-horz

Nathalie Schmieder

Herzlichen Glückwunsch! Bitte schicke mir deine Adresse und die Einverständniserklärung deiner Eltern zu, falls du noch keine 18 bist, an Monskii92@web.de. Wenn du dich bis nächsten Sonntag nicht gemeldet hast, werde ich erneut auslosen.

Jetzt aber weiter zu meiner Ausbildung. Letztes Jahr im Sommer habe ich meine Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit begonnen. Dafür bin ich aus der Nähe von Mannheim an die Nordsee gezogen.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt warum? Also erstens ist der Ausbildungsberuf noch recht neu. Erst vor ein paar Jahren wurde der Beruf Reiseverkehrskaufmann/-frau aufgeteilt. Jetzt gibt es Tourismuskaufleute für Privat und Geschäftsreisen (Outgoing Tourismus, also Reisebüro, Reiseagenturen, etc.) und dann gibt es die Kaufleute für Tourismus und Freizeit (Incoming Tourismus, also Stadtmarketing, örtliche Tourismusunternehmen, Hotels, Camping-Parks, Tourist Infos, etc.)
Ich arbeite bei einem Tourismus-Service. Hier haben wir mehrere Abteilungen wie Kurbeitrag, Buchhaltung, Marketing, Tourist Information, Veranstaltung und Zimmervermittlung. Die Abteilungen gehen wir auch alle nach und nach durch. Ich bin jetzt nach 9 1/2 Monaten Ausbildung in der vierten Abteilung. Nach Sekretariat, Zimmervermittlung und Marketing sitze ich jetzt in der Veranstaltung.

Eigentlich dachte ich, dass mir Marketing am meisten Spaß macht, aber ich muss gestehen, trotz dessen, dass ich wirklich gar nicht gerne telefoniere hat mir die Zeit in der Zimmervermittlung am besten gefallen. Denn dort stand man direkt im Kontakt mit den Urlaubern. Und die haben am Telefon wirklich so süße Geschichten erzählt und waren generell einfach nur total nett und freundlich. Klar gab es auch weniger freundliche Leute, aber das hat man ja überall!

IMG-20140806-WA0001

Aber die Zeit hat mir wirklich sehr gut gefallen. Außerdem finde ich es auch wirklich spannend, da es grade im Sommer ziemlich viele Veranstaltungen gibt. Ich habe jetzt schon einen Großteil der Veranstaltungen miterlebt und finde sie wirklich toll. Auch die Arbeit ist wirklich sehr abwechslungsreich, dadurch, dass wir die verschiedenen Abteilungen durchgehen. Außerdem gibt es immer nette Augenblicke. Wenn man zum Beispiel im Frühling oder Sommer die Schaukästen am Strand neu bestücken „muss“ dafür dann die Sonne, den Strand und das Meer, sofern es da ist, für ein paar Minuten genießen kann. Man sitzt eben nicht den ganzen Tag vorm Computer. Auch die Mittagspause kann man ganz entspannt am Strand genießen.

So lässt es sich leben oder?  Nunja, warum ich für diese Ausbildung aber jetzt an die Nordsee gezogen bin? Ich wollte weg von zu Hause! Weit weg! Vorzugsweise in die Berge, weil mich dort einfach mein Herz hinzieht. Aber auch an der Nordsee waren wir früher sehr oft in Urlaub, da mein Opa auch aus dem Norden kam, und wir oft dort waren, war es für mich auch nicht ganz so extrem. 550 Km bin ich nun weg von zu Hause. Und Heimweh habe ich ehrlich gesagt auch gar nicht. Wenn ich Urlaub habe, fahre ich ab und zu nach Hause oder mache Zwischenstopp zu Hause, bevor ich weiter fahre in den Urlaub. Meine Eltern kommen ab und an hier rauf und dieses Wochenende war auch das erste Mal meine Schwester zu Besuch.

An sich bin ich aber wirklich froh, dass ich meine zwei Kätzchen jetzt wieder habe, denn wenn man gewöhnt ist viele Großstädte in der Umgebung zu haben und alles gut mit Bus und Bahn erreicht, dann ist das doch eine ganz schöne Umstellung. Ohne Auto würde ich hier wirklich verzweifeln, denn um ehrlich zu sein, wohne ich momentan irgendwo im Nirgendwo!

Ich bin aber froh, dass ich im letzten Jahr diesen großen Schritt gegangen bin und ausgezogen bin und mein Leben alleine angefangen habe zu leben.

Würdet ihr für eine Ausbildung soweit von zu Hause wegziehen? Ich kann es euch nur empfehlen, sofern ihr von euren Eltern unterstützt werdet. Denn ohne Unterstützung, wäre es nicht finanzierbar. Aber ich lerne jetzt gerade wie es ist auf eigene Beinen zu stehen. Ich kümmere mich um alles, und meine Katzen. Also ich kann es wirklich nur empfehlen.

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Mein Leben und Ich #5 – Ich bin wieder zurück!

Halli Hallöchen ihr Lieben,

wie ihr dem Titel schon entnehmen könnt. Ich bin zurück! Ab morgen findet ihr wieder wie gewohnt täglich um 10 Uhr einen neuen Beitrag auf meinem Blog. Ich hatte euch ja Anfang/Mitte April erzählt, dass ich einfach Zeit brauche um mein Leben abseits des Blogs wieder auf richtige Wege zu lenken. Und das habe ich soweit auch geschafft. Da ich das bloggen einfach nicht sein lassen konnte, habe ich euch nicht komplett im Stich gelassen.

Jetzt geht es aber wieder los, und es gibt ein paar kleine Änderungen. Seit Mitte/Ende März haben Steffi und ich unser Blog Battle beendet, und nach dam Blog Battle geht nun auch die zweite Blog Reihe, die ich mit anderen Bloggern gestartet habe zu Ende. Von mir wird es keine weiteren Shopping Queen Posts mehr geben. Ich habe das fast ein komplettes Jahr durchgezogen  und meine Outfits waren nur noch selten wirklich einfallsreich und abwechslungsreich. Einfach auch deswegen, weil mein Kleiderschrank nicht sooo viel hergibt. Ich war seit meinem Umzug im letzten Jahr nur zwei Mal so richtig shoppen. Weil ich einfach erstens kein Geld dafür habe und mir das Geld, welches ich habe einfach zu schade ist und ich es lieber anspare um mir Dinge leisten zu können, die ich als notwendiger empfinde. Wie zum Beispiel meine Spülmaschine, meinen Skiurlaub zu Ostern, einen größeren Fernseher…Purzel

Ich werde aber weiterhin, wenn ich tolle neue Outfit-Kreationen entdecke, Bilder machen und es euch nicht vorenthalten. Ich mag es immer noch sehr gerne einfach mit den verschiedensten Teilen neue Looks zu kreieren, auch wenn es manchmal total in die Hose geht und ich mir abends denke, oh Gott, du bist den ganzen Tag rum gelaufen wie ein Clown.

Zusätzlich wird sich auch mein Sonntagsbeitrag ändern. Es wird keine Wochenrückblicke mehr geben. Ich werde die Sonntage für Posts wie solche nutzen. Geplant sind für die Nächsten Wochen Themen wie meinen Ausbildungsberuf, wie ich mit meinem neuen Leben weit weg von meiner Heimat klar komme, wie ich Schule, Lehre, Blog und Turnen unter einen Hut bekomme… Falls ihr Themenvorschläge habt, dürft ihr sie mir auch gerne in die Kommentare schreiben.

Das wären dann auch schon die groben Änderungen. Es wird weiterhin ein Beautyblog bleiben! Weil mir das Thema einfach so wichtig ist. Aber ich werde mich bemühen euch wieder mehr Reviews zu bringen und das nicht mehr nur zu Produkten, die ich geschickt bekomme, sondern auch zu solchen, die ich mir kaufe.
Auch ein paar Posts zum Turnen wird es weiterhin geben!

Ich hoffe, ihr freut euch genauso wie ich, dass ich wieder loslege und ihr unterstützt mich weiterhin so toll 🙂

Bis Mittwoch könnt ihr übrigens noch bei dem Catherine Gewinnspiel mitmachen.

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Twinky & Purzel #3

cats

Halli Hallöchen ihr Lieben,

dieses Wochende steht bei mir großer Wohnungsputz an. Warum? Weil ich am Donnerstag morgen nach Hause fahre. Twinky und Purzel fahren auch mit. Freitag auf Samstag Nacht fahre ich dann mit einer Freundin endlich nach Österreich. Dann haben sich 12 Wochen warten auch hoffentlich gelohnt.

DSCN0659 DSCN0679 DSCN0686

Ostersonntag werde ich dann wieder hier hoch fahren – ohne die Katzen. Da beide dann kastriert/sterilisiert?  – Wie heißt das denn bei Katzen? – werden, und ich als arme Azubine soviel Geld nun auch nicht locker haben, legen das Geld meine Eltern vor und kümmern sich darum. Wir lassen das zu Hause bei unserem Tierarzt machen wo wir auch schon lange mit Jackie und Laika waren, weil da einfach das Vertrauen da ist. Sie kennen auch zumindest Twinky schon. Eigentlich war der Plan, dass ich die beiden, wenn ich Ende April nochmal zu Hause bin mitnehme, aber die Tierärztin meinte, dass das ziemlich anstrengend sein könnte für die Katzen, wenn sie kurz nach der Operation so eine Strecke reisen müssen.

DSCN0688 DSCN0692 DSCN0694

Also haben wir uns entschieden, dass die Katzen bis Anfang Juni bei meinen Eltern bleiben. Fronleichnam kommt mein Dad mit meiner Schwester hier hoch mich besuchen und bringt mir dann auch endlich wieder meine Tiger mit. Ich bin gespannt wie es sein wird, so ganz alleine ohne die beiden. Aber ich bin mir sicher, dass ich um einiges weniger Chaos in meiner Wohnung habe werde.

DSCN0699 DSCN0701

Daher wird das heute erst einmal der letzte Beitrag von den beiden sein. Ab Juni dürft ihr euch dann auch auf neue Bilder freuen (:

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Die Jasmin Schwestern [Buchvorstellung]

Halli Hallöchen ihr Lieben,

es ist schon eine ganze Zeit her, dass ich euch eine Buchvorstellung geschrieben habe. Lustiger Weise über ein Buch der gleichen Autorin. Ich weiß nicht, aber irgendwie verzaubert mich der Schreibstil von Corina Bomann wirklich immer wieder aufs neue. Dieses Buch, welches ich euch nun vorstellen werde ist das dritte Buch. Aber auch das zweite habe ich bereits gelesen, wenn ihr möchtet, stelle ich euch das zweite aber auch noch vor.

Die Jasminschwestern (1)

Nach „Die Schmetterlingsinsel“ und „Der Mondscheingarten“ ist „Die Jasmin Schwestern“ das dritte Buch von Corina Bomann. Vor ziemlich genau einer Woche ist nun auch das vierte Buch „Die Sturmrose“ erschienen. Ich habe meinen Eltern bereits den Hinweis gegeben, dass das vielleicht ja etwas für Ostern wäre. Aber darum soll es heute nicht gehen.

Titel: Die Jasmin Schwestern
Autor: Corina Bomann
Genre: Roman
Verlag: Ullstein
Erscheinungsdatum: 09. Mai 2014
Seiten: 528
Kosten: 9,99 €

Hier einmal für euch, das Backcover:

Die Jasminschwestern (2)

Zum Inhalt:

Wie ihr auf dem Backcover schon lesen könnt, geht es in dem Roman um Melanie, deren Verlobter nach einem Autounfall ins Koma fällt. Da sie sich der Situation nicht mehr gewachsen fühlt, besucht sie ihre Großmutter und ihre Urgroßmutter. Als sie deren Dachboden aufräumt findet sie ein sehr altes Bild von zwei Mädchen. Als sie ihre Urgroßmutter darauf anspricht, fängt diese an zu erzählen, was es mit dem Foto auf sich hat.

Viel mehr möchte ich euch vom Inhalt gar nicht erzählen, denn ich möchte ja nichts verraten. Aber ich möchte euch auch den Klappentext nicht vorenthalten.

Die Jasminschwestern (3)

Aufbau und Schreibstil:

Der Aufbau des Buches ist wie auch bei den anderen beiden Büchern wieder so, dass es in der Gegenwart anfängt und abwechselnd die Kapitel in den Zeiten hin und her springen. Also es beginnt in der Gegenwart. Das nächste Kapitel startet zu Beginn der Geschichte, um die es sich dreht in der Vergangenheit. Während man also nach jedem Kapitel wieder wechselt, fragt man sich anfangs, wie beide Geschichten zu einem gemeinsamen Ende kommen sollen, das finde ich ziemlich spannend. Mit dem Fortschreiten des Buches nähern sich die beiden Geschichten jedoch immer mehr an und man beginnt den Sinn beider Geschichten zu verstehen.
In diesem Buch ist es allerdings ein klein wenig anders, als in den zwei anderen. Diesmal erzählt die Urgroßmutter ihrer Urenkelin eine Geschichte und man weiß immerhin wo diese Geschichte herkommt. Allerdings finde ich genau das spannend, denn man erkennt einen Zusammenhang beider Geschichten.

Mein Fazit

Ich finde das Buch, genau wie beide anderen wirklich sehr gelungen. Dieser Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit gefällt mir wirklich ziemlich gut. Es behält so eine gewisse Spannung aufrecht, da man im Prinzip immer zwischen zwei verschiedenen Geschichten hin und her wechselt.
Mir ist es wirklich schwer gefallen abends ein Ende zu finden. Habe aber letzten Endes immer 1-2 Kapitel gelesen, dass ich lange etwas von dem Buch habe.
Auch die Geschichte hinter dem Buch finde ich wirklich toll. Und wie auch in den anderen beiden Büchern ist es eine gelungene Geschichte mit viel Spannung, Liebe und Traurigkeit. Diese Mischung aus allem, macht die Bücher von Corina Bomann wirklich mehr als lesenswert!

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in das Buch geben. Unschwer zu erkennen ist wohl, dass ich nicht nur dieses Buch von Corina Bomann liebe. Und ich kann es wirklich nicht erwarten „Die Sturmrose“ zu lesen. Falls ich nun euer Interesse geweckt habe. Alle drei Bücher sind wirklich super und total verschieden und müsste ich mich für eins der drei entscheiden, hätte ich keine Antwort, weil einfach alle gut sind, auf ihre eigene Art.

Habt ihr eines der vier Bücher schon gelesen? Oder habe ich euer Interesse geweckt?

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Mein Nagelstudio – Part 3 [Roomtour]

RoomtourFinale (4)

Halli Hallöchen ihr Lieben,

heute folgt der letzte Beitrag zu meinem Nagelstudio. Wenn ihr noch Fragen habt, stellt sie mir gerne, ich beantworte sie euch gerne 🙂
Die letzten beiden Samstage habe ich euch bereits die ersten zwei Teile meiner Roomtour präsentiert. Im ersten Teil seht ihr meine Nagellack-Regale und im zweiten Teil habe ich euch meine Ablage und meinen Rollcontainer gezeigt.

Heute möchte ich euch den wichtigsten Teil meines Homestudios zeigen und zwar den „Arbeitsplatz“. Hier sitze ich jede zweite Woche um meine Nägel fürs Blog Battle zu lackieren und alle 3-4 Wochen um meine Gelis zu erneuern. Übrigens auch heute wieder, denn die Nägel werden neu gemacht 🙂

RoomtourFinale (1)

So schaut mein Arbeitsplatz von oben aus. Nicht grade sehr ordentlich. Aber ich bin eben ein chaotischer Mensch und fühle mich nicht wohl wenn alles totaaal ordentlich ist. So reicht das für mich auch. Ich weiß, wo ich sämtliche Sachen liegen habe und mehr benötige ich nicht.

RoomtourFinale (2)

Ich habe meine UV-Lampen von Jolifin. Und bestelle eigentlich das meiste immer bei Pretty Nail Shop24. Als Unterlage habe ich ein altes Handtuch genommen und darauf steht meine Staubabsaugung und ein Zewa, dass den Feilstaub teilweise auch aufnimmt. Auf dem Handtuch liegen ebenfalls meine Feilen, Tip Cutter, Nagelhautschere und eine Bürste zum Entfernen von Feilstaub.
Auf der Linken Seite habe ich meine Zeletten und je einen Dispenser mit Cleaner und Nagellackentferner. Auf der rechten Seite liegen Pinsel, Nagelhautmesser, Spotti, Pinzette und mein Pro Pusher.

RoomtourFinale (3)

Kommen wir zu guter Letzt noch zu der kleinen Ecke des Eckschreibtisches. Hier habe ich meinen Fräser und eine Flasche Pinselreiniger stehen (im Hintergrund rechts).
Vorne seht ihr eine kleine Etagere auf der ich unten meine offenen Arbeitsgele lagere und in der oberen Etage stehen meine ganzen Nagelöle. Und da bin ich echt ein kleiner Sammler! Ich brauche jede erdenkliche Duftrichtung. Von Spekulatius über Schokolade, Erdbeere, Marzipan bis hin zu Kokos, Vanille oder Blumendüften habe ich alles da. Aber dennoch finde ich immer wieder neue Duftrichtungen, die ich unbedingt haben muss.

Zuletzt sollte ich vielleicht auch erwähnen, dass ich mir das alles selbst finanziert habe! Die wenigsten Produkte (bis auf ein paar Lacke) habe ich so erhalten. Ebenso ist das ganze nicht von heute auf morgen so aufgebaut worden. Ich habe mit 16 angefangen und mache das jetzt nun seit 6 Jahren! Und in 6 Jahren kann sich wirklich viel ansammeln, wie ihr seht.
Ich würde auch gerne wieder auf eine Messe gehen, aber dafür fehlt mir momentan das Geld, außerdem muss ich mich mal informieren, ob ich hier in der Nähe eine passende Messe finde!

So, das war es dann auch schon mit meiner Roomtour. Ich hoffe sie hat euch gefallen. Schaut euch auf jeden Fall auch die letzten beiden Teile an, falls ihr sie noch nicht gesehen habt.

Ihr habt noch Fragen zu meinem Nagelstudio oder sonst etwas? Immer her damit!

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Mein Nagelstudio – Part 2 [Roomtour]

Roomtour Part2 (7)

Halli Hallöchen ihr Lieben,

heute möchte ich mit meiner kleinen Roomtour durch mein kleines „Nagelstudio“, welches ich mir zu Hause aufgebaut habe weitermachen. In der letzten Woche habe ich euch schon meine Nagellack und Gel-Aufbewahrungsregale gezeigt. Heute möchte ich euch meinen Rollcontainer zeigen und was sich sonst so seitlich auf der Ablage befindet. Nächsten Samstag bekommt ihr dann zu guter Letzt meinen Arbeitsbereich zu sehen.

Roomtour Part2 (1)

Fangen wir mal an mit dem Tisch. Der Tisch ist ein Eckschreibtisch von, ich glaube Roller. Auf der Erhöhung habe ich ganz links im Hintergrund meine Arbeitsgele stehen (ich nutze immer die von Pretty Nail Shop (Studio-Line) – von diesen gibt es wöchentlich eines der Gele um 50 % reduziert, dann kaufe ich sie mir immer). Außerdem steht noch ein unbenutzter Tip Blender von Jolifin dabei. Davor liegen meine Verlängerungsschablonen.
In der Mitte seht ihr meine Nagellack-Fächer. Daneben stehen noch zwei Lacke, die ich noch einsortieren muss.
Ganz rechts stehen so die Flüssigkeiten, die ich regelmäßig benutze wie Nagelhautentferner, Liquid Tape, Tip Blender, Quick Finish, Tip-Kleber, Primer…

Unten drunter liegen links meine unbenutzten Feilen, daneben meine unbenutzten Pinsel und dann meine unbenutzten Buffer ( Auch hier versuche ich zu sparen und bestelle immer Sets oder mehrere, um Mengenrabatt zu bekommen – Die Sachen gehen ja nicht kaputt).
In der Mitte habe ich meine Tip-Boxen liegen und eine Küchenrolle, sowie meine Zeletten.
Ganz rechts seht ihr meine Handschuhe, welche ich nutze, wenn ich Freunden die Nägel mache (was momentan eher selten der Fall ist).

Roomtour Part2 (2)

So, dann schauen wir mal unter den Tisch. Ja, hier sieht es etwas chaotisch aus. Hier steht mein Mülleimer, eine Steckdosenleiste, in der sämtliche Elektrogeräte angeschlossen sind (UV-Lampen, Arbeitsleuchte, Fräser, Staubabsaugung). Links vom Rollcontainer liegen meine Zelletten. Außerdem habe ich dort einen Ordner, in welchem ich meine Rechnungen sammle. Darunter noch eine Ersatz-UV-Lampe. und dahinter meine Kanister mit  Cleaner, Pinselreiniger und Nagellackentferner.

Roomtour Part2 (3)

Oben auf dem Rollcontainer habe ich in der lila Box meine ganzen Stamping-Utensilien. darunter in der blauen Box ist Leitungswasser (um meine Nail Art Tattoos nutzen zu können). In der weißen Tasche befindet sich mein alter Fräser. Daneben liegen Q-Tips, Schleifaufsätze in versch. Körnungen. Davor ein wasserfester CD-Marker zum Beschriften meiner Tips für den Fächer, die direkt daneben liegen, sowie eine Schere um die Tattoos auszuschneiden.

Roomtour Part2 (4)

Im obersten Schubfach des Rollcontainers lagere ich alles, was ich so im Überfluss habe. Stamping-Schablonen, Tip Cutter, Tip-Kleber, Tips, Schleifaufsätze und ein Feilschutz-Band (mit dem ich ehrlich gesagt immer noch nicht klar komme).

Roomtour Part2 (5)

In der mittleren Schublade befindet sich jede Menge Nail-Art Kram. Von Glitzerpudern, über Nail-Art Stifte bis hin zu Federn, Piercingzubehör und One-Stroke-Farbe gibts hier alles.

Roomtour Part2 (6)

Kommen wir nun zur untersten Schublade und dem Ende dieses Beitrags ein ganzes Stück näher. Hier befinden sich meine Ersatz-Röhren für die UV-Lampen. Ebenso meine Handauflage, sowie meine ganzen Nail-Art Rondelle und Aufbewahrungen. In der kleinen Tasche, die ganz vorne steht und kaum zu sehen ist, befinden sich meine ganzen Sticker und Tattoo-Bögen.

So, das war es dann auch schon wieder für heute. Ich hoffe, euch gefällt dieser kleine Einblick in mein kleines Home-Studio.

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu